Marketing

So baust du eine Landing Page, die wirklich verkauft

Um deinen Blog zu monetarisieren, also um Geld damit zu verdienen, gibt es für dich mehrere Möglichkeiten: Werbung, Affiliate-Marketing, gesponserte Beiträge und vieles mehr. Dabei gibt es ein Problem:

Diese Einnahmeformen lösen kein Problem deiner Leserschaft!

Und das bedeutet? Sie sind wertlos für deinen Blog UND für deine Leser. Vergiss Werbung. Du brauchst so viel Traffic dafür, dass du ewig nichts verdienen würdest.

Also überlegst du dir etwas anderes. Wie kannst du deinen Lesern einen Mehrwert bieten, für den sie bezahlen und mit dem DU Geld verdienst?

Ganz einfach: Mit deinem eigenen Info-Produkt. Dafür brauchst du natürlich auch eine Landing Page.

Ich zeige dir, wie du die perfekte Landing Page baust, die dann auch wirklich verkauft!

7 gute Gründe für ein Info-Produkt

Ein Info-Produkt kann alles sein. Ein eBook, ein Podcast, ein Videotutorial – einfach alle Medien, mit dem du dein Wissen in deinem Themenbereich an deinen Leser weitergibst.

Leider gibt es so viele Produkte da draußen, die Müll sind. Also muss sich dein Produkt von den anderen absetzen. Qualitativ und inhaltlich!

Aber brauchst du überhaupt ein echtes Info-Produkt? Absolut! Hier sind 7 gute Gründe, warum das die beste Möglichkeit für dich ist, Geld zu verdienen:

  1. Du machst dir einen Namen in der Szene – ein gutes eBook, das viele Leser findet, machen dich zu einer Autorität in deinem Thema. Nutze das!
  2. Du kannst Geld damit verdienen – Das ist natürlich der Sinn deines Produkts. Je besser die Qualität, desto eher sind deine Leser bereit, dafür zu bezahlen.
  3. Du hast wenig Arbeit damit – Sobald du dein Produkt fertig hast, kannst du dein Produkt anbieten. Ab dann geht alles mehr oder weniger von alleine.
  4. Dir können AdBlocker egal sein – Herkömmliche Werbung wird von AdBlockern zerstört. Nicht aber dein Info-Produkt!
  5. Du kannst Produkte besser vermarkten – Ein Info-Produkt zu vermarkten ist wesentlich einfacher, als Werbeplätze auf deinem Blog zu vermarkten.
  6. Du kannst so viele Produkte erstellen, wie du möchtest – Es gibt keine Grenzen! Allerdings darf darunter auf keinen Fall die Qualität leiden!
  7. Du bindest deine Leser an dich – Du löst die Probleme deiner Zielgruppe. Das bindet deine Blog-Leser dauerhaft an deine Seite.

Diese 7 Gründe sollten bereits genug für dich sein, um einzusehen, dass ein Info-Produkt der beste Weg ist, Geld mit deinem Blog zu verdienen.

Ein gutes Produkt will aber natürlich auch vermarktet werden – und genau hier setzt die Landing-Page ein!

Was ist eine Landing Page und warum brauche ich sowas?

Eine Landing Page ist eine Seite deines Blogs, auf der du alle Infos rund um dein Info-Produkt auflistest und den Käufer von deinem Produkt überzeugst.

Erinnerst du dich noch an den Artikel zum AIDA-Prinzip? Deine Landing Page muss alle vier Punkte dieses Marketing Prinzips auf einmal umsetzen:

Sie muss Aufsehen erregen, Interesse wecken, ein Bedürfnis erzeugen und dann mit einer Handlung abschließen – dem Kauf deines Info-Produkts.

Deine Landing Page ist nur eine Seite. Dafür sollten die Infos dort übersichtlich gestaltet sein und den Nutzer nicht langweilen.

Deine Nutzer wollen unterhalten werden – auch auf deiner Landing Page!

Diese Seite verlinkst du dann aus deinem eigentlichen Blog heraus. Auch andere Blogger können über Affiliate-Programme so dein Produkt bewerben.

Legen wir los mit der Planung der Landing Page!

So baust du deine Landing Page auf

Zunächst bindest du ein Header Bild ein. Dort kommt eine fette Überschrift rein, die kurz und knapp dein Produkt beschreibt.

Nach dem AIDA-Prinzip soll dieses Bild Aufmerksamkeit erregen. Dann geht es auch schon weiter mit den Features! Liste die Inhalte übersichtlich und sauber auf.

Am besten ist es, wenn du die einzelnen Inhalte mit Bildern beschreibst. Diese werden vom Leser als erstes wahrgenommen und das Interesse an deinem Produkt wird früh geweckt.

Am Ende der Inhalte sollte ein Call-to-Action-Block stehen. Dieser soll die Aktion initiieren. Hier kann dein Leser direkt auf die Verkaufsseite gelangen und dein Produkt erwerben.

Am Ende schreibst du noch etwas über dich. Warum? Weil deine Leser nicht gerne von einem Computer kaufen. Sie kaufen lieber von Menschen. Von dir!

Die Farbgestaltung deiner Landing Page sollte sich auf jeden Fall an deinem Blog orientieren. Auf diese Weise weiß dein Kunde immer noch, dass es sich um dein Produkt handelt.

Du möchtest dir ein Beispiel einer guten Landing Page ansehen? Dann wirf einen Blick auf meine Landing Page für meinen Online Business Kurs!

Vermarkte deine Landing Page!

Egal, um welches Thema es geht: Dein Blog Business kann ohne Marketing nicht leben.

Genau so sieht es mit deiner Landing Page für dein Info-Produkt aus. Nur wenn du diese richtig vermarktest, kann diese auch verkaufen.

Binde die Landing Page auf deinem Blog ein, nutze soziale Netzwerke und richte ein Affiliate-Programm ein. So maximierst du deine Einnahmen!

Ohne Marketing läuft nichts: Auch nicht deine Landing Page

Mit gezieltem Aufbau von Backlinks zu deiner Landing Page kannst du außerdem die Google Rankings dazu erhöhen. Das bringt nochmal Traffic.

Das wichtigste zusammengefasst

Wenn du alle diese Schritte richtig gemacht hast, hast du nun eine tolle Landing Page.

Hier findest du nochmal alle wichtigen Punkte für den Aufbau deiner Landing Page:

  • Großes Headerbild mit fetter Überschrift
  • Klar strukturierte Vorstellung der Inhalte
  • Call-to-Action Button am Ende
  • Informationen über dich
  • Corporate Identity deines Blogs

Nachdem deine Landing Page online ist, solltest du einen Analyse-Service wie Google Analytics einbinden und deine Seite weiter optimieren.

So schaffst du langfristig gute Ergebnisse!

Und jetzt leg los: Schreibe das beste Info-Produkt, das es auf dem Markt für dein Thema gibt, baue eine Landing Page und verdiene endlich Geld mit deinem Blog.

Ähnliche Beiträge
Wie du das AIDA-Prinzip für dein Blog Business nutzt
PageSpeed – Mit diesen Tricks läuft dein Blog auf Hochtouren

Kommentieren

Dein Kommentar*

Dein Name*
Deine Website