Marketing

7 Wege, wie du deinen Blog schnell bekannt machst

In einem früheren Beitrag habe ich dir bereits erklärt, wie wichtig das Marketing von neuen Artikeln ist. Hier zeige ich dir nun 7 Wege, wie du deine Beiträge richtig promotest.

Viele Blogger schwören auf die 20:80 Regel: 20 % der Zeit sollte in das Schreiben von Artikeln investiert werden, die restlichen 80 % bewirbst du deinen Content.

Und warum? Weil du ansonsten nunmal keine Leser bekommst! Ohne Content Marketing läuft nichts. Zwar können auch mal Besucher über die Google Suche kommen, in der Regel haben es junge Blogs hier jedoch schwer.

Ein weiteres Problem: Wenn du Reichweite kaufen willst, kostet das Geld. Viel Geld. Ich zeige dir, wie du mit wenig oder gar keinem Kapital deinen blog bekannt machst.

Wende jetzt diese 7 Tips zur Promotion deiner neuen Beiträge an und erreiche sofort mehr Reichweite mit deinen Artikeln. Du hast noch mehr nützliche Tipps? Dann schreibe diese doch in die Kommentare!

1. Kommentare

Kommentiere auf anderen Blogs. Das ist der vielleicht beste Ratschlag, den du für dein Online Business jemals kriegen wirst. Warum? Weil das Kommentieren viele Vorteile mit sich bringt:

  • Du erhältst Traffic über einen Link
  • Du erhöhst die Präsenz deines Blogs im Netz
  • Du verbindest dich mit anderen Bloggern / Website-Betreibern

Jetzt kommen sicher wieder die Leute, die immer sagen: Der Link ist nofollow, der ist wertlos. Ja, der Link ist nofollow. Na und?! Scheiß drauf! NoFollow ist nichts schlechtes!

Auch ein Nofollow-Link bringt dir Traffic und genau diesen Traffic brauchst du am Beginn deines Online Business, denn du hast einfach keine andere Möglichkeit.

2. Gast-Beiträge

Ähnlich wie Kommentare führen auch Gastbeiträge zu einer Stärkung deiner Präsenz im Internet. Das nennt man „Branding„, also das Aufbauen einer Marke im Online Bereich.

Dabei ist ein Gastbeitrag in der Regel mit einem DoFollow-Backlink verbunden, der dich auch noch im Bezug auf die Suchmaschinen-Optimierung weiterhilft – also schreibe so viele Gastartikel wie möglich.

Natürlich sollte das nur auf themenverwandten Blogs geschehen. Und auch dann solltest du dir über eines im Klaren sein: Ein Gastartikel darf kein Müll sein! Er muss so gut sein wie deine eigenen Beiträge.

Aber wie kommst du an Gastartikel-Plätze? Ganz einfach: Suche dir 10 Blogs aus deiner Nische heraus. Kommentiere dort regelmäßig, dann schreib die Webmaster an. So einfach geht’s!

3. Werbebanner mieten

Zugegeben, diese Methode klingt vielleicht etwas merkwürdig und sie eignet sich vielleicht nicht für jedes Blog Business, aber hey: Auch diese Methode kann äußerst effektiv sein.

Suche dir große Blogs aus deiner Branche und miete dir einen Banner-Werbeplatz. Auf diese Weise erhältst du nicht nur Traffic, sondern unterstützt auch wieder das Branding deines Blogs.

Dabei sind Werbebanner oft überhaupt nicht teuer. Schon mit weniger als 50 € im Monat kannst du hunderte bis tausende Nutzer auf deine Seite ziehen – schnell und zuverlässig.

Allerdings solltest du darauf achten, dass der Link auf nofollow gesetzt ist, da Google ansonsten meckern könnte. Außerdem sollte der Blog der Werbefläche so gut auf dein Thema zugeschnitten sein wie möglich – das verringert Streuverluste.

4. Social Media Marketing

Social Media eignet sich nicht für jede Art von Business. Vielleicht auch nicht für jede Art von Online Business. Aber auf jeden Fall für Blogs! Warum? Ganz einfach:

Die verschiedenen sozialen Netzwerke werden entweder privat oder geschäftlich genutzt. Je nachdem über was du schreibst, suche dir das passende soziale Netz aus, erstelle eine Seite und poste deine Beiträge.

Lade deine Freunde ein, die Seite zu liken, teile deine Beiträge in themen-relevanten Gruppen. Dabei ist es enorm wichtig, dass du nicht nur die Links zu Artikeln teilst. Poste ruhig auch einfach mal so gute Tipps.

Social Media ist ab heute dein bester Freund – Mehr Reichweite zum Nulltarif gibt es selten.

Es gibt viele Mittel und Wege, die Reichweite deines Blogs zu steigern, aber keine ist so effektiv wie gutes Social Media Marketing. Ich beziehe fast ein Viertel meines gesamten Traffics über Facebook, Twitter & Co.!

5. Mund-Propaganda

Betreibe Mund-Propaganda! Erzähle allen Leuten, die du triffst, von deinem Blog und dem dazugehörigen Business. Erklär ihnen, wie die Dinge laufen. Vernetze dich mit anderen und erwähne deinen Blog.

Diese Methode ist nicht nur ein kurzer Traffic-Schub von wenigen Nutzern. Nein, mit Mundpropaganda kannst du auch andere Webmaster erreichen, die vielleicht einen Artikel schreiben oder ein Interview mit dir führen.

Je mehr Menschen deinen Blog kennen und lesen, desto besser ist das für dich und desto besser läuft dein Blog am Ende. Also geh raus, rede mit Menschen und zeig ihnen, was du tust.

6. Visitenkarten und Print-Produkte

Ok, dieser Punkt klingt jetzt vielleicht doof, oder? Print-Produkte wie Flyer oder Visitenkarten bei einem Online Business? Ja, verdammt! Denn Print-Produkte sind nun mal nicht out!

Du bist auf einer Party und unterhältst dich mit einem anderen internet-affinen Menschen? Gib ihm eine Visitenkarte. Du hast einen Geschäftstermin? Nimm Visitenkarten mit.

Eine gute Visitenkarte ist mehr als nur ein Stück Papier mit einem Domainnamen darauf – sie ist der Schlüssel zur Tür, die in dein Business führt. Nutze diesen Schlüssel!

Du studierst an einer Uni oder bist regelmäßig an Orten, wo sich viele Menschen aufhalten? Dann druck Flyer und lass sie einfach rumliegen. Du wirst von den Resultaten begeistert sein!

7. Nutze bestehende Reichweite

Viele Menschen, denen ich bei ihrem Online Business schon geholfen habe, hatten bereits vorher andere Blogs, Websites oder Projekte. Sollte man diese einfach tot rumliegen lassen? Um Himmels Willen nein!

Wenn du schon bestehende Seiten bei sozialen Netzwerken, Stammleser auf einem alten Blog oder Newsletter-Abonnenten hast, dann nutze diese auf jeden Fall. Das ist alles Traffic, für den du nichts tun musst.

Schon mit einem kleinen Link auf deinem alten Blog, einem Post auf Facebook oder einer kurzen Newsletter-Mail kannst du deinen Blog einer breiten Masse an Menschen vorstellen.

Leg jetzt los und steigere die Reichweite deines Blogs mit diesen 7 Tipps. Denn ohne Reichweite, bringt dir auch dein besten Beitrag nichts.

Ähnliche Beiträge
Podcast – 7 Tipps für deine Bilder Suchmaschinen-Optimierung
Wie ich in 24 Stunden über 150 Facebook Fans bekommen habe

Kommentieren

Dein Kommentar*

Dein Name*
Deine Website